2014/08/21

Haarpflege für geschädigtes Haar von Kérastase



Heute möchte ich euch von den Haarpflegeprodukten berichten, die meine Haare gerettet haben, als sie (und ich) ihre schwerste Krise durchlebt haben.


2012 war das Jahr, in dem meine Haare wirklich am Ende waren. Durch schlechte Ernährung und viel Stress und Kummer habe ich meine Haare damals so kaputt gemacht, dass eigentlich nur noch ein Kurzhaarschnitt geholfen hätte.

Ich hatte nie das dickste Haar und das meiste Volumen, aber meine Haaren waren auch keine Problemhaare, um die ich mich ständig hätte kümmern müssen. Sie waren glatt und glänzend. Relativ zu Beginn der "Haarpflege ohne Silikone"-Bewegung sprang ich auf diesen Zug mit auf, da ich meinen Haaren etwas gutes tun und sie noch ein ganzes Stück länger züchten wollte. Nicht mehr föhnen, Spitzen regelmäßig schneiden, so selten wie möglich waschen und wenn dann nur mit Produkten ohne Silikone. All diese Ratschläge befolgte ich eine ganze Weile und konnte dabei zusehen, wie meine Haare immer schlechter wurden. Ich hatte irgendwann nur noch krauses, strohiges, glanzloses Haar auf dem Kopf. Viel zu spät fing ich an, die Sache mit den Silikonen nicht mehr so eng zu sehen. Anfang 2012 ließ ich mir einen geraden dichten Pony schneiden, sodass ich nur noch gefühlt halb so viele lange Haare auf dem Kopf hatte wie davor. Etwa zu dieser Zeit ließ ich meine Ernährung ziemlich schleifen, der Stress in der Uni und private Probleme setzten mir immer mehr zu. Und ehe ich mich versah, war von meinen sowieso schon recht dünnen Haaren nicht mehr viel übrig. Sie brachen wahnsinnig schnell ab und verknoteten ständig. Es war ein Haar-Albtraum. Ich konnte diese Reste an Haaren, die mir geblieben waren, nur noch im Dutt tragen, alles andere sah zu schrecklich aus.



Auf der Suche nach Rettung für meine Haare bin ich dann auf die grüne Résistance Reihe von Kérastase gestoßen, die extra für strukturgeschädigtes Haar entwickelt wurde: Das Shampoo Bain Force Architece ist für sehr stark geschädigtes Haar gedacht. Als zweites Produkt dieser Reihe habe ich mir zusätzlich die Masque Force Architecte gekauft, ebenfalls für stark geschädigte Haare. Da ich jedoch nicht bei jeder Wäsche eine Haarmaske verwenden will, habe ich mich außerdem noch für das Ciment Anti-Usure entschieden, das man anwenden kann wie einen Conditioner. Dieses Produkt ist eher für leicht geschädigtes Haar gedacht, aber in Kombination mit der Haarmaske reicht die Pflege für meine Haare definitiv aus. Soweit ich weiß, sind alle 3 Produkte ohne Silikone, was für mich ja aber wie bereits erwähnt, nicht mehr von Bedeutung ist, da ich zwischendurch auch andere Produkte mit Silikonen verwende. 

Diese Produkte benutze ich seit Anfang 2012 durchgehend und bin sehr zufrieden damit. Ich konnte wirklich dabei zusehen, wie sich mein Haar wieder erholt hat. Mittlerweile ist es etwas dicker geworden, wächst langsam aber sicher und glänzt wieder mehr. Es ist sicherlich nicht mehr so gesund wie es einmal war - das kann vermutlich kein Shampoo der Welt leisten - aber ich musste nicht viel Länge opfern und habe heute wieder Haare, die ich auch offen tragen kann ohne mich für ihren Zustand zu schämen! Außerdem riechen die Kérastase-Produkte alle unglaublich gut!


Kérastase ist eine Friseur-Marke, die zu L'Oréal gehört. Friseurprodukte sind nicht gerade günstig, aber für mich hat sich die Ausgabe gelohnt und ich weiß, dass ich meine Haare mit keinem Drogerieprodukt der Welt wieder so gut hinbekommen hätte, wie mit der grünen Reihe von Kérastase. Wenn ihr also auf der Suche nach wirklich guten, effektiven Produkten für geschädigtes Haar seid und ihr euch vorstellen könnt, etwas mehr Geld für Haarpflege zu investieren, solltet ihr euch die Produkte von Kérastase näher anschauen - ich bin wirklich glücklich damit. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen